Unter der Lupe: FRESH sunscreen

Der optimale Sonnenschutz? Der FRESH sunscreen SPF 20 macht‘s möglich!

Jedes Jahr – spätestens dann, wenn die Sonne wieder kräftig zu lachen beginnt und das erklärte Ziel die goldene Sommerbräune ist – wird das Thema Sonnenschutz aktuell. Doch was steckt wirklich hinter einem guten, natürlichen Produkt, worauf sollte geachtet werden und was macht speziell unseren FRESH sunscreen aus?

Mag. Deborah Horvat / RINGANA Forschung & Entwicklung

In unserem hauseigenen High-Tech Labor im Frischewerk in Hartberg forschen unsere kompetenten Experten unentwegt daran, die besten Produkte nach den neuesten Standards – gepaart mit einer großen Portion Natürlichkeit – zu entwickeln. Dazu kann unsere Expertin, Mag. Deborah Horvat, nähere Auskunft geben. Sie hat das Bakkalaureat in „Biodiversität und Ökologie“ und den Magister in „Botanik“ an der Karl-Franzens-Universität in Graz absolviert. In unserer Forschungs- und Entwicklungs-Abteilung ist sie ihres Zeichens Produktverantwortliche für den RINGANA FRESH sunscreen SPF 20 .

 

Was bedeutet die Bezeichnung „medium SPF 20“ im Produktnamen?
Der Begriff „SPF“ steht für sun protection factor, also Lichtschutzfaktor oder LSF. Er wird mit einer Zahl und der dazugehörigen Kategorie angegeben, beim FRESH sunscreen „20, mittel“. Der Lichtschutzfaktor bezeichnet den Schutz vor Sonnenstrahlung, die Hautrötungen hervorruft, also vor allem vor dem UVB-Anteil. Er gibt an, um wie viel länger die damit eingecremte Haut der Sonne ausgesetzt sein kann, bis sie Rötungen zeigt. Wie lange man ohne Sonnenschutz in der Sonne verbleiben kann, ohne dass die Haut rot oder gerötet wird, wird durch die so genannte Eigenschutzzeit der Haut definiert. Sie ist individuell verschieden und hängt vom Hauttyp ab, ob die Haut vorgebräunt ist, ob man sich in größeren Höhen oder am Wasser aufhält, das UV-Strahlung reflektiert. Der Lichtschutzfaktor multipliziert mit der Eigenschutzzeit der Haut ergibt die maximale Dauer an der Sonne, bis Rötungen auftreten. Nachcremen erhält den Schutz im Laufe des Tages aufrecht, kann ihn aber nicht weiter erhöhen.



Auch soll man die Zeitspanne natürlich nicht zur Gänze ausreizen, denn auch im Schatten und bei bewölktem Himmel kommt UV-Strahlung durch.

 

Wie kommt der Schutz vor UV-Strahlung im Produkt zustande?
Der RINGANA FRESH sunscreen SPF 20 enthält die mineralischen Pigmente Titandioxid und Zinkoxid als Lichtschutzfilter. Diese Partikel reflektieren, streuen und absorbieren die für das Auge nicht sichtbare UV-Strahlung, wirken quasi wie ein Spiegel. Auch im sichtbaren Bereich des Lichtes reflektieren sie leicht, wodurch die Haut etwas weiß erscheint. Hier wird aus dem Nachteil ein Vorteil, denn so ist besser überprüfbar, wo schon eingecremt wurde. Ergänzt wird die Formulierung durch Wirkstoffe, die die sonnengestresste Haut beruhigen. So wirkt ein Gelbwurz-Extrakt antioxidativ und Oryzanol aus Reiskeimen stärkt die Hautbarriere. Organische UV-Filter, umgangssprachlich auch „chemisch-synthetisch“ genannt, sind natürlich nicht enthalten, wie zum Beispiel Benzophenon-3, Ethylhexyl Methoxycinnamat, Ethylhexyl Salicylat, Homosalat oder Octocrylen.



Schützt das Produkt vor UVA- und auch vor UVB-Strahlung?
Entzündungen und Rötungen der Haut – der bekannte Sonnenbrand – werden vor allem durch UVB-Strahlung verursacht. Der Lichtschutzfaktor gibt den Schutz vor dieser Strahlung an. Daneben ist UVA-Strahlung eine wichtige Ursache für umweltbedingte Hautalterung und Faltenbildung. Daher ist es sehr sinnvoll, sich auch davor zu schützen! Wenn ein Produkt einen UVA-Schutzfaktor von mindestens einem Drittel des Lichtschutzfaktors aufweist, darf es das runde „UVA“-Logo führen, so wie es am RINGANA FRESH sunscreen SPF 20 zu finden ist. 



Welche Menge ist nötig, um einen guten Schutz zu gewährleisten?
Nach Empfehlung der EU benötigt der durchschnittliche Erwachsene für eine Ganzkörper-Anwendung etwa 36 g des FRESH sunscreens. Diese Angabe ist leider nicht sehr praxisnah; umgerechnet kann mit den etwa 1 g pro Pumpstoß RINGANA FRESH sunscreen SPF 20 eine Hautoberfläche von 500 cm2 eingecremt werden. Zum Vergleich: Das DIN A 4-Format hat eine Fläche von 623,7 cm2.

 

 

Viel Spaß im Freien und genießt den Sommer!

☀️

Zur Übersicht
Zur Übersicht

Nach Oben

Newsletter abonnieren

Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich mit den AGBs, der Datenschutzerklärung sowie den Bestimmungen für Cookies und Internetwerbung einverstanden.

Newsletter abbestellen